18.02.2019
Cyber-Security - ohne geht es nicht mehr!

Jörg Horneber

Passwörter nerven! Ständig werden wir aufgefordert, eine Zahlen- und Buchstabenkombination einzugeben, um an Informationen, Kontostände und andere Daten heranzukommen. Und doch ist ein sicheres Passwort unerlässlich. Denn Sicherheit im Internet wird immer noch dramatisch unterschätzt. Dabei geht es nicht nur um unsere eigenen Daten.

In einigen Jahren werden in jedem Privathaushalt alle möglichen Geräte und Komponenten über das Internet kommunizieren. Das Internet der Dinge (IoT) verursacht eine geradezu explosionsartige Entwicklung der mit dem Netz verbundenen Endgeräte. Weltweit wird deren Zahl in naher Zukunft auf mehrere hundert Milliarden Endgeräte geschätzt. Neben dem Smart Home kommen die Smart Citys, in denen Autos, Ampelanlagen, Firmen, Kraftwerke, die Wasserversorgung und Krankenhäuser vernetzt sind. Das ist wirtschaftlich reizvoll, unglaublich praktisch und bald schon aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Und für Cyberkriminelle ein gefundenes Fressen.

Der Ideenreichtum der modernen Einbrecher ist schier unerschöpflich. Per Mail verteilen sie Schadsoftware, senden Phishingmails um Passwörter und Zugangsdaten für Bankkonten abzugreifen, nutzen Sicherheitslücken im WLAN, senden Erpressungstrojaner, verwenden fremde Rechner für illegale Zwecke und manipulieren Wahlergebnisse. Im Jahr 2017 beliefen sich die Schäden der Cyberkriminalität allein in Deutschland auf fast 72 Mrd. Euro. Das Risiko für Behörden, Firmen und Privathaushalte wird immer größer, je mehr Angriffsfläche den Kriminellen allein durch die wachsende Zahl der vernetzen Geräte und neu geschaffenen Schnittstellen geboten wird. Der Schutz von sensiblen Daten, die Sicherung der globalen Infrastrukturen und die Vermeidung wirtschaftlicher Schäden durch solche Angriffe wird daher immer wichtiger. Dabei geht es nicht nur um den Schutz von persönlichen Daten und Informationssystemen. Cyber Security umfasst Cloudstrukturen, das "Internet of Things", Firmennetzwerke, Mobilgeräte aber auch die physische Sicherung von Gebäuden und Serverräumen.

Für Unternehmen, die sich mit der Cyber-Security beschäftigen, eröffnet sich ein immenser Wachstumsmarkt. Behörden und Firmen sind gezwungen, in die Sicherheit zu investieren um ihr Überleben zu sichern. Schon 2018 lagen die Ausgaben in diesem Bereich bei geschätzten 150 Milliarden US-Dollar. Jährlich werden Wachstumsraten von mehr als zehn Prozent erwartet. Es entwickelt sich hier eine fast lebensnotwendige Branche, um die Welt in ihren Angeln zu halten. Viele Unternehmen haben sich in diesem Segment bereits erfolgreich positioniert und hoffen auf eine herausfordernde und lukrative Zukunft. Entsprechend aussichtsreich erscheint es für Investoren, auf diese Wachstumsbranche zu setzten.
Artikel auf finanzwelt.de

Zurück zur vorherigen Seite